Energetische Fachplanung und Energieberatung,

Planung und Beratung........

Ing.-Büro

Sachverständiger Bauschadenbewertung, DEKRA zert.

- Energetische Gebäudeplanung für Neubau und Bestand

- Effizienzhausplanung / KfW - Fördermittelnachweise

...mit System !

- Vor - Ort - Energieberatung mit BAFA-Zuschuss

- Gebäude - Energieausweis / -pass nach EnEV

- Fördermittelberatung / KfW - Sachverständigentestate

- Qualitätssicherung / Baubegleitung / Hausinspektion

- Hauskaufberatung / Bausachverständigenleistungen


- Feuchte- / Schimmel- / Tauwasserschäden

Energieberatung für Nicht - Wohngebäude / Industrie

Die Bezeichnung “Nicht - Wohngebäude” beschreibt alle Gebäude und Gebäudeteile, die nicht zu Wohnzwecken dienen, also Schulen, Kindergärten, Industriegebäude, Hotels, Schwimmhallen, Museen, Verwaltungsgebäude usw.

Energieeffizienz als Wettbewerbsvorteil

Quelle: KfW

Überholtes Effizienzmodell :

Effizienzwunder :

- benötigt fossile, begrenzte Brennstoffe

- nutzt regenerative Energien

- geringe Leistung, geringer Wirkungsgrad

- weniger Emissionen, Leistungsreserven

- hohe Emissionen, schlecht isoliert

- perfekt ausgetüfteltes Kühlsystem

- Lebensdauer < 20 Jahre

- unterwegs seid mehr als 1,5 Mio. Jahren

Bis zu 10 % vom Umsatz machen die Energiekosten in vielen Betrieben aus. Besonders kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) fehlen oft Informationen über Einsparpotentiale und Einsparmöglichkeiten. “Wir können nichts sparen” , so oder ähnlich lautet die Abwehrreaktion auf mögliche Eingriffe in festgelegte (und erfolgreiche) Betriebsabläufe. Dabei geht es nicht darum den gesamten Betrieb wochenlang zu belagern und komplett “umzukrempeln”, sondern es sollen Einsparpotentiale und Einsparmöglichkeiten als ersten “Einstieg” erarbeitet und vorgestellt werden.

Wir wirkt sich ein Tausch der Beleuchtung mit elektronischem Vorschaltgerät aus, was bringt eine Druckluftspeicherung, wo sind die Lastspitzen und wie kann man diese mit ein wenig Kopfarbeit und intelligenter Steuerung ohne großen Aufwand reduzieren ?

Hallenlüftung ist auch so ein Thema. Oftmals läuft die Hallenluftumwälzung zeitlich mit energieintensiven Maschinen und produziert so eine vermeidbare Lastspitze. Die Vermeidung von Lastspitzen ist Aufgabe von Energiemangement - Systemen. Oftmals helfen hier schon einfach Verriegelungsschaltungen um den Parallelbetrieb von energieintensiven Maschinen zu vermeiden.

Die Beheizung von Hallen erfolgt oftmals noch mit an der Wand montierten Flächenheizkörpern. Diese werden durch Arbeitsmaterialen nach und nach verdeckt und verlieren so Ihre Funktion als Wärmeübertrager. Besser ist die Nutzung von deckenmontierten Wärmesystemen, diese gibt es energiesparend als sog. Dunkelstrahler. Im Gegensatz zu wasserführenden Systemen haben diese den Vorteil, dass kein Verteilnetz für den Transport von erwärmtem Wasser unterhalten werden muss, sondern dass ein Brenner eine laminare Flamme in ein Strahlrohr feuert. Dieses Strahrohr wird dabei auf bis zu 650°C erhitzt, die Folge ist eine gleichmässige Wärmeabgabe über Wärmestrahlung bei verhältnismässig geringen baulichen Maßen.

Auch in Industriebetrieben oder Schulen, und Verwaltungsgebäuden stehen die gleichen “Energiesparfragen”  auf der Agenda :

- Wo kann man Energie sparen ?

- Wo gibt es Fördermittel und wie beantragt man diese ?

- Was kostet so eine Massnahme und wie “lohnt” sich das ?

Die Lösung Ihrer Anfrage ist nur einen Mausklick entfernt, ich berate Ihr Unternehmen zeitnah, zügig, unabhängig und zuverlässig.


Navigationshilfe :

Hauskaufberatung für Bestandsgebäude

Startseite

Baubegleitende Qualitätssicherung für Neubauten

Kosten/Preise

Energieberatung mit BAFA - Zuschuss für Bestandsgebäude

Kompetenzen

Webseminare

Kontakt

Referenzen

Fördermittel

Links / Empfehlungen

Impressum

Widerrufsbelehrung