Energetische Fachplanung und Energieberatung,

Planung und Beratung........

Ing.-Büro

Sachverständiger Bauschadenbewertung, DEKRA zert.

- Energetische Gebäudeplanung für Neubau und Bestand

- Effizienzhausplanung / KfW - Fördermittelnachweise

...mit System !

- Vor - Ort - Energieberatung mit BAFA-Zuschuss

- Gebäude - Energieausweis / -pass nach EnEV

- Fördermittelberatung / KfW - Sachverständigentestate

- Qualitätssicherung / Baubegleitung / Hausinspektion

- Hauskaufberatung / Bausachverständigenleistungen


- Feuchte- / Schimmel- / Tauwasserschäden

Kostenhinweis / Berufsbezeichnung “Energieberater”

Aktuell wird der Markt überschwemmt mit “Energieberatern”, die dieser Berufsbezeichnung absolut nicht gerecht werden. Im aktuellen Heft 05/2012 der Stiftung Warentest wird dieses Problem benannt und bewertet.

Die Berufsbezeichnung “Energieberater” ist nicht geschützt, jeder Konditor der ein Stück Heizungsrohr hin und her schwenken kann nennt sich heute “Energieberater” ohne tiefergehende Kenntnisse in Bauphysik, Anlagentechnik oder thermischen Zusammenhängen.. Diese Dienstleister werden im Schnellverfahren (1 Wochenende oder per Onlinefernkurs) zum “Gebäude - Energieberater im Handwerk” oder “Gebäudeenergieberater im Baustoffhandel” oder “ Energiefachberater” ausgebildet.

Diese Dienstleister haben keinerlei oder nicht tiefergehende Kenntnisse von den Wechselbeziehungen einer energetischen Gebäudestrucktur untereinander, haben keine oder nur rudimentäre Kenntnisse in Anlagentechnik, Bauphysik, haben keine Zulassung als unabhängiger ”Vor - Ort - Berater” vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle im Programm “Energiesparberatung vor Ort” und sanieren Ihr Gebäude mangels bauphysikalischer Kenntnisse (Taupunkt, Dampfdiffusion, Anlagenzusammenhänge) sehenden Auges in die bauliche und energetische Katastrophe.

Eine neutrale und unabhängige Beratung  untersucht immer die gesamte Gebäudehülle und berechnet für Sie interessante Fragen wie :

- Was ist “sinnvoll” und wann “rechnet” sich das ?

- Wo gibt es Fördermittel und wie beantragt man diese ?

Sie suchen professionelle Hilfe und machen von dieser Beratung die Entscheidung über die Investition von zigtausend von Euro abhängig, bitte sparen Sie nicht am falschen Ende und investieren Sie vorher in eine neutrale, fachlich versierte und professionelle Beratung.

Wenn Sie ein Auto kaufen, machen Sie sich doch auch monatelang Gedanken, holen Vergleichsangebote ein, tüfteln wochenlang an der Ausstattung und finanzieren das Auto dann über einen hoffentlich überschaubaren Zeitraum. Das Auto hat eine “Lebensdauer” von ca. 5-10 Jahren. Ihr Gebäude hat eine “Nutzungsdauer” von bis zu 50 Jahren, hier im Schnellschuss oder nach “Bauchgefühl” getroffene  Entscheidungen wirken sich noch jahrzehntelang negativ aus, warum hat Ihr Auto mehr Sorgfalt in Ihrer Entscheidungsfindung als Ihr Zuhause verdient ???

Sie wollen öffentliche Fördermittel nutzen und mehrere zig tausend Euro an Zinsen sparen, im Vergleich zu einen “normalen” Bankdarlehen ? .Die Gewährung öffentlicher Fördermittel ist an die rechtlich verbindliche Testierung eines neutralen Sachveständigen gebunden. Da ich dafür voll in die Haftung gehe kann ich solche Testate nicht per “Schnellinspektion” oder “Handauflegen” erstellen sondern muss belastbare, detaillierte Gebäudeberechnungen fertigen.

Der Zeitaufwand für eine professionelle Energieberatung liegt bei 2 - 4 Tagen (Gebäudeerfassung, Datenaufnahme, Berechnung des IST - Zustandes, Berechnung von  Alternativen, Berechnung von Amortisationszeiträumen, Kostenschätzung, bauphysikalische Alternativen usw.), Eine deratig verantwortungsvolle Tätigkeit kann, will und werde ich nicht für Dumpingpreise anbieten, da dies immer zu Lasten der Qualität geht. Ich erbringe eine prüfbare, fördertechnisch belastbare Ingenieurdienstleistung, die definitiv nicht mit der “Energieberatung” von oben aufgeführten “Knöpfchendrücker - Beratern” (Haus aufnehmen, eingeben, Knöpfchen drücken = EDV - generierter Bericht ist die fertige “Energieberatung” ) vergleichbar ist.

Literaturtipp “Erfolgreich Sanieren in 10 Schritten” / Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Thema Energiesparen

Artikel Heft05/2012 - Was leisten Energieberater

Beispiel für einen meiner Energieberatungsberichte

Checkliste für eine detaillierte Erfassung vollständigen thermischen Gebäudehülle / Haus-Check

Ich habe in meinen 10 Jahren als Effizienzsachverständiger (leider) genug Gebäude hinterher als Gutachter im Auftrag von Gerichten und Versichungen als Qualitätsprüfer untersuchen “dürfen”, die genau diesen oben beschriebenen Billig - Billig - Weg gegangen waren und hinterher vor einem Scherbenhaufen an Problemem wie Gewährleistungsansprüchen, Schimmelbildung im Haus oder nicht bewilligten Fördermitteln standen, weil eine gute Energieberatung eben doch deutlich mehr beeinhaltet als der Hinweis auf eine neue Heizung und neue Fenster.

Die Lösung Ihrer Anfrage ist nur einen Mausklick entfernt, ich berate zeitnah, zügig, unabhängig und zuverlässig.


Navigationshilfe :

Hauskaufberatung für Bestandsgebäude

Startseite

Baubegleitende Qualitätssicherung für Neubauten

Kosten/Preise

Energieberatung mit BAFA - Zuschuss für Bestandsgebäude

Kompetenzen

Webseminare

Kontakt

Referenzen

Fördermittel

Links / Empfehlungen

Impressum

Widerrufsbelehrung